Ready for the Red Carpet

Der grosse Auftritt auf dem roten Teppich des Musical Theater Basel: Er wird für die 12 Miss-Schweiz-Kandidatinnen unvergesslich – ein Leben lang. Sie werden die Blitzlichter der Fotografen auf sich ziehen und ihre Fans verzaubern.

Wie? Mit ihrer Schönheit, ganz klar. Aber noch vielmehr: mit ihrem Selbstvertrauen und ihrem Charakter! Beim grossen Re-Looking haben die Haar-Experten von L’Oréal Professionnel und die Makeup Artists von L’Oréal Paris den 12 Schönheiten gezeigt, wie sie mit ihrem Look ihre Persönlichkeit unterstreichen können.

Zwei Tage lang verbrachten die Star-Coiffeure Ivo Aeschlimann und Pierre Bailly mit den Kandidatinnen, um ihre Persönlichkeiten kennen zu lernen und ihre Charakterzüge im Hair-Styling auszudrücken. “Es geht nicht darum, eine der Frauen zu etwas zu zwingen, sondern sie zu unterstützen”, erklärt Ivo Aeschlimann die Philosophie beim Re-Looking. So geschehen bei der Baslerin Monika Buser, die ihre Haarlänge und –farbe unbedingt behalten wollte. “Wir haben ihren Haaren nur etwas Glanz verliehen und eine dezente Farbvariation eingebracht. Sie strahlt jetzt mehr Glamour aus und fühlt sich noch selbstbewusster.”

Von der Sonne geküsst
Einige andere Kandidatinnen wünschen sich grösseren Veränderungen: Kasandra De Leon erhält einen Undercut, der ihr einen trendigen Starlook verleiht, ihr feines Gesicht betont und ihre junge, kecke Art wiederspiegelt. Die Walliserin Chiara Kummer strahlt mit ihren neu blonden Haaren noch mehr – genau wie ihre Augen. “Sunkissed” ist Julia Egli, die mit einer etwas helleren Haarfarbe und leichten Wellen aussieht, als käme sie gerade vom Strand. Da war sie vielleicht zusammen mit Jennifer Picci. Die Waadtländerin steht mit ihren “Beachwaves” zu ihrem extrovertierten Charakter. Oder wie sie es sagt: “Ein bisschen Rock!”

Pierre Bailly ist zufrieden: “Alle Kandidatinnen sind mit ihrem neuen Look happy – egal ob grosse oder kleine Veränderung.” Das Ziel ist also erreicht: Mit feinen Korrekturen und Akzenten die Charakterzüge betonen und die Kandidatinnen strahlen lassen.

Smoky Glamour
Ein Traum für jedes Mädchen und jede Frau: Von den Händen der Star-Coiffeure in die Hände der Makeup Artisten L’Oréal Paris. Danielle Savino und Valérie Reding lassen die Herzen der frisch frisierten Kandidatinnen höher schlagen. Für ihren Gang über den roten Teppich erhalten sie den “Smoky Glamour” Look, ein glamouröses, aber zeitgleich junges und frisches Makeup. Ein dezenter Farbton auf dem Augenlid, verstärkt und betont durch einen trendigen tief-schwarzen Eyeliner. “Die Lippen sind für junge Frauen sehr wichtig und betonen ihre Feminität und Ihr Persönlichkeit. Jede Kandidatin trägt einen Lippenstift in Rot von L’Oréal Paris, der besonders gut zu ihr passt. Die Auswahl ist gross”, erklärt Danielle Savino, die seit vielen Jahren zu den führenden Makeup Artisten der Schweiz zählt.

Auch zu Hause vor dem Spiegel
Ein zentraler Faktor beim Makeup: Die Kandidatinnen müssen in der Lage sein, ihn in Zukunft selber zu schminken und das auch ohne Hilfe der L’Oréal Paris Experten. Die Technik für den “Smoky Glamour” Look ist deshalb einfach gehalten. Die Grundlage für diesen Look ist ein ganz natürlicher, frischer Teint. Wichtig dabei ist es, den Make-up Ton auszuwählen, der zur jeweiligen Hautfarbe passt. Das Makeup wird dünn und sorgfältig aufgetragen. Weniger ist mehr. Für die Smoky Eyes wird ein brauner Kajalstift benutzt und mit Hilfe eines Pinsels “verwischt”, damit sich die Pigmente richtig auf dem Augenlid verteilen und nicht aufliegen. Danach trägt man den Lidschatten auf diese Grundlage auf. Für diesen Look wurde eine Palette mit bronze und soften Brauntönen gewählt. Um dem Blick “Halt und Standkraft zu geben” wird beim Finish mit einem schwarzen Eyeliner gearbeitet. Natürlich darf der Mascara nicht fehlen, der den Blick öffnet. Rote Lippenfarbe wird bevorzugt mit dem Pinsel aufgetragen, um die Lippenkontur sauber nachzuzeichnen. Wichtig: kein “Übermalen” der äusseren Lippenform. Geheimtipp: professionelle Makeup Artisten ziehen den äusseren Rand der Lippenkontur mit einem Highlighting Concealer und ergänzen es, wenn zur Hand, mit einem dünnen Strich mit dem Lippenkonturenstift im gleichen Rot.

Und was sagen die Kandidatinnen nach dem Re-Looking? Lauriane Sallin ist glücklich und fügt mit einem Lächeln an: “Das Wilde ist geblieben.” Sindi Arifi findet es genauso, wie sie es sich vorgestellt hat, während Nasibe Ali noch mehr Selbstvertrauen gewonnen hat. Michèle Rösch lacht zufrieden und ist gespannt, was ihr Freund zum neuen Look meint. Auf jeden Fall fühlen sich alle 12 so richtig parat für den roten Teppich!

Die 4. Pre-Show mit dem Re-Looking in voller Länge

Corelina – Stiftung für das Kinderherz